Allgemein

Flavia Stutz und Yves Florent Cornillie gewinnen in Grosswangen

Flavia Stutz und Yves Florent Cornillie gewinnen in Grosswangen

Am Mittwoch startete die Mittwochabend-Laufserie GO-IN6WEEKS in Grosswangen zur fünften Etappe. Auf der stark coupierten Strecke kam es zu einem zweifachen Tagessieg der LR Gettnau: Flavia Stutz (Ufhusen) und Yves Florent Cornillie (Huttwil) entschieden den Hauptlauf für sich.

Bei windigen Bedingungen wurde zur fünften Etappe gestartet. Der erst 20-jährige Yves Florent Cornillie übernahm bereits früh im Rennen das Tempodiktat, dem nur Andreas Meyer (Luzern) und Netserab Mesfin (Wolhusen) zu folgen vermochten. Bald sprengte er jedoch das Spitzentrio und erreichte das Ziel als Solosieger. Eine halbe bzw. eine ganze Minute später folgten Meyer und Netserab auf den weiteren Podestplätzen. Die Besten der Gesamtwertung liessen sich vom schnellen Rennen um den Tagessieg nicht aus der Fassung bringen. Leader Klaas Puls (Zofingen) bliebt stets in Tuchfühlung mit seinen direkten Verfolgern Andreas Zeder (Neudorf), David Rüdlinger (Thalwil) und Pedro Carvalho Cardoso (Ruswil). Zum Schluss distanzierte er sie sogar noch leicht, sodass er nach fünf Etappen einen Vorsprung von 1:46 Minuten auf Zeder aufweist. David Rüedlinger liegt mit 2:52 Minuten Rückstand auf Rang 3.

Sarah Friedli uneinholbar in Führung
Das Rennen der Frauen wurde dominiert von Flavia Stutz. Sie liess nie einen Zweifel aufkommen, wer als Siegerin die Ziellinie überqueren würde. Der Vorsprung von zweieinhalb Minuten auf die zweitplatzierte Anita Marti (Grosswangen) machte die Überlegenheit der nationalen Spitzenläuferin deutlich. Die letztjährige Gesamtsiegerin Christina Fenk (Willisau) klassierte sich auf Platz 3. Unmittelbar hinter ihr erreichte Leaderin Sarah Friedli (Roggliswil) mit kontrolliertem Lauf den vierten Tagesrang. Damit baute sie ihren Vorsprung im Gesamtklassement weiter aus, er liegt eine Etappe vor Schluss bei unglaublichen achteinhalb Minuten. Damit wird das Finale vom kommenden Mittwoch für Sarah Friedli zur Ehrenrunde. Auf den Plätzen zwei und drei liegen zurzeit Rita Wicki (Römerswil) und Michèle Rudolf (Hitzkirch).

Yannick Trachsel und Sarah Friedli haben Sprint-Gesamtsieg vor Augen
Auf der gut 100m Meter langen Sprintstrecke boten die Gesamtführenden ein grosses Spektakel. Leader Yannick Trachsel (Zell) entschied die Tageswertung in 12.9 Sekunden gemeinsam mit Pascal Suppiger (Rothenburg) für sich. Mit dem Rückstand von 0.2 Sekunden folgte Linus Fischer (Schötz) auf Platz 3. Weitere 0.3 Sekunden dahinter klassierte sich Bruno Häberli (Aesch) auf Rang 4. Mit dem zweiten Tagessieg baute Yannick Trachsel seinen Vorsprung in der Gesamtwertung aus, das Polster von 15 Punkten ist im Hinblick auf die Schlussetappe komfortabel. Dahinter kam es zu einer Verschiebung: Linus Fischer taucht neu auf Platz 2 auf – einen winzigen Punkt vor Bruno Häberli.
Tina Loosli (Neuenkirch) setzte alles auf die Karte Sprint. Diese Taktik ging vollends auf, in dem sie die Wertung in 16.7 Sekunden gewann. Dahinter folgten mit ganz knappen Abständen Christina Fenk und Melanie Kunz (Luzern). Nur vier Punkte erkämpfte sich diesmal Sarah Friedli, welche die Gesamtwertung nun noch mit 10 Punkten Vorsprung anführt. Die zweit- und drittplatzierten Simona Lussi (Oberdorf) und Monika Gysin (Willisau) schafften es in Grosswangen ebenfalls nicht auf die Spitzenplätze.

6. Etappe in Rigi-Kaltbad
Das Streckenprofil bleibt auch für die Schlussetappe von nächster Woche coupiert. Kommenden Mittwoch starten die Läuferinnen und Läufer zum Finale der GO-IN6WEEKS in Rigi-Kaltbad. Nach einem flachen ersten Kilometer folgt bis Kilometer zwei ein knackiger Aufstieg, gefolgt von einem eher flachen und danach bis Streckenhälfte abfallenden Teil. Die zweite Hälfte ist praktisch flach.

Bilder
Rangliste

Categories: Allgemein

Comments are closed.