Allgemein

Leaderwechsel

Leaderwechsel

Am Mittwoch fand in Pfaffnau bei besten äusseren Bedingungen die dritte Etappe der GO-IN6WEEKS statt. Wie gewohnt kam es zum Endspurt zwischen den Gesamtführenden. Wie letzte Woche behielt Andreas Abächerli (Giswil) knapp die Oberhand. Diesmal reichte es für die Übernahme der Leaderposition.

Den 21-jährigen Tewelde Kidane (Aarwangen) liessen die Anwärter auf den Gesamtsieg gewähren. Er wurde nie ernsthaft bedrängt und sicherte sich deshalb mit einer halben Minute Vorsprung solo den Etappensieg. Dahinter wurde gegen Ende der 9.2 Kilometer langen und stark coupierten Strecke wie in den beiden ersten Rennen um jeden Zentimeter gekämpft. Im letzten Anstieg gut hundert Meter vor dem Ziel konnte sich der Gesamtzweite Andreas Abächerli leicht von seinen letzten Begleitern lösen. Sein Vorsprung von 2.9 Sekunden auf Leader Lukas Arnold (Richenthal) reichte, um die Führung im Gesamtklassement zu übernehmen. Zwischen den beiden klassierte sich Pedro Carvalho Cardoso (Ruswil), der Gesamtsieger von 2014 und 2015, der in der laufenden Serie erstmals bis zum Schluss mit den Dominatoren mithalten konnte.

Christina Fenk (Willisau) festigt Gesamtführung
Die Leaderin wurde in Pfaffnau von der Konkurrenz kaum gefordert. Mit einer halben Minute Vorsprung sicherte sie sich den zweiten Tagessieg an den GO-IN6WEEKS 2017. Damit baute Sie den Vorsprung in der Gesamtwertung auf zwei Minuten aus. Dies ist zur Hälfte der Serie ein starkes Polster. Dahinter kam es zum Endspurt um Platz zwei zwischen Verfolgerinnen in der Gesamtwertung. Edith Steinmann (Ufhusen) setzte sich vor Esther Glanzmann (Grosswangen) durch. Damit entspricht das Tagespodest auch dem Stand in der Gesamtwertung.

Neue Gesichter am Sprinter-Himmel
Auf der kurzen Sprintstrecke von 120 Metern hatte erstmals die erst 16-jährige Lisa Schüpbach (Neuenkirch) die Nase vorn. Eine ganze Sekunde nahm sie der Leaderin in der Punktewertung Karin Peter (Nottwil) ab. Marianne Stirnimann (Römerswil) kam auf Rang drei. In der Gesamtwertung liegt Karin Peter nach wie vor klar an der Spitze, Schüpbach liegt aber nur noch vier Punkte hinter der zweitplatzierten Stirnimann. Bei den Männern kam es zur Wachablösung. Zum zweiten Mal in Folge war Ramon Christen (Ennetbürgen) der Schnellste. Um 0.2 Sekunden verdrängte er Linus Fischer (Schötz) auf Platz zwei, womit er von diesem auch gleich das Leadertrikot übernahm. Dritter wurde Stefan Blättler (Brittnau), womit er sich um zwei Punkte an den Gesamtdritten Bruno Häberli (Aesch LU) heranschob.

Tanja Häfeli vorne mit dabei
Das OL-Nachwuchstalent Tanja Häfeli war als Promiläuferin zu Gast bei den GO-IN6WEEKS. Mit dem 10. Rang machte sie deutlich, dass sie auch ohne Karte in der Hand schnell unterwegs ist.

4. Etappe in Beinwil am See
Kommende Woche wartet die Königsetappe auf die Teilnehmenden. Vom Hallwilersee aus steigt die 5.9 Kilometer kurze Strecke immer wieder an. Das Ziel liegt nach 250 Höhenmetern auf dem Homberg.

Bilder
Rangliste

Categories: Allgemein

Comments are closed.