Allgemein

Andreas Abächerli in Führung

Andreas Abächerli in Führung

Die zweite Etappe ist Geschichte – und geht in die Geschichte ein. Am Mittwoch wurde beim Campus Sursee die zweite Etappe der Mittwochabend-Laufserie GO-IN6WEEKS ausgetragen. Der Vorjahres-Zweite Andreas Abächerli (Giswil) eroberte dabei das Leadertrikot.

Kurz nach dem Start setzte sich eine Spitzengruppe mit vier Läufern vom Rest des Feldes ab. Lukas Arnold (Richental) kam vor Wochenfrist nicht über Platz 5 hinaus, diesmal aber zeigte er allen den Meister. Mit zwölf Sekunden Vorsprung sicherte er sich auf dem letzten Kilometer den Sieg vor Andreas Abächerli, der damit die Führung in der Gesamtwertung übernahm. Jan Brunner (Zurzach) setzte sich am Schluss im Kampf um den Bronze-Platz gegen Klaas Puls (Zofingen, 3. der Gesamtwertung) durch.

Christina Fenk neue Leaderin
Die Willisauerin Christina Fenk setzte sich mit einem beherzten Rennen an die Spitze des Gesamtklassements. Christine Wyrsch (Sachseln) folgt mit nur 12 Sekunden Rückstand auf Rang 2, das zwischenzeitliche Podest komplettiert Edith Steinmann (Ufhusen) mit rund einer Minute Rückstand.

Susanne Fischer sprintet auf Platz 1
In der Sprintwertung der Herren gab es keine Überraschungen. Mit Linus Fischer (Schötz) und Yves Segura (Hergiswil NW) ergab sich an der Spitze dasselbe Klassement wie eine Woche zuvor in Wauwil. Bei den Damen jedoch kam die Vorjahressiegerin Karin Peter (Nottwil) nach Rang 1 bei der Startetappe nun nicht über Platz 5 hinaus. Susanne Fischer (Schötz) nutzte die Gunst der Stunde und übernahm mit dem Tagessieg auch gleich die Gesamtführung.

Das Feld macht sich selbständig
Ein Erlebnis der besonderen Art gab es für die das grosse Hauptfeld. Nachdem die Verfolgergruppe eine Streckenmarkierung übersah, jedoch wenig später das Malheur bemerkte und zurück auf die Strecke einbog, folgten ihr die dahinterliegenden Läufer und zogen den Umweg bis ins benachbarte Grosswangen durch. Den zusätzlichen Trainingseffekt mit knapp vier zusätzlichen Kilometern nahmen die Teilnehmer sportlich. Für die Gesamtwertung wurden diese Zeiten neutralisiert.

KUNZ singt beim Laufen nicht
Der Hitparadenstürmer KUNZ war Promiläufer der zweiten Etappe in Sursee. Die aktuelle Nummer 1 der Schweizer Album-Charts stellte sich der sportlichen Herausforderung über den Leidenberg. Dass er auch neben der Bühne über eine gute Kondition verfügt, stellte er eindrücklich unter Beweis.

3. Etappe in Dierikon
Kommende Woche flacht das Streckenprofil wieder ab. Von Dierikon aus führt die Strecke entlang der Ron, bevor sie durch den Hasliwald über 9.5 Kilometer zurück zum Ausgangspunkt auf dem Gelände der Migros Luzern führt. Als Promiläufer wird der Kapuziner Bruder Marc Zemp zu Gast sein.

Bilder
Rangliste

Categories: Allgemein

Comments are closed.