Allgemein

Vorjahressieger geschlagen

Vorjahressieger geschlagen

Am Mittwoch startete bei herrlichem Sonnenschein die Mittwochabend-Laufserie GO-IN6WEEKS mit der ersten Etappe in Wauwil. Vorjahressieger Pedro Carvalho Cardoso (Ruswil) verlor bereits drei Minuten auf die Spitze und muss die Titelverteidigung begraben.

Der national erfolgreiche Mittelstreckenläufer Andreas Meier (Willisau) versuchte sich in Wauwil ausnahmsweise über die Distanz von 9.5 Kilometern. Dabei setzte er seine eindrückliche Ausdauer unter Beweis. Scheinbar Mühelos setzte er sich auf der zweiten Streckenhälfte von seinen Begleitern ab und lief mit 37 Sekunden Vorsprung solo im Ziel ein. Ueli Koch (Wolhusen) und Andreas Abächerli (Giswil) komplettierten das Podest. In der Spitzengruppe spielte sich auch ein veritables Drama ab. Völlig entkräftet und mit Schmerzen im Oberschenkel erreichte der Gesamtsieger aus den beiden Vorjahren Pedro Carvalho Cardoso das Ziel. Zwischenrang 10 und der Rückstand von drei Minuten sind eine zu grosse Hypothek im Hinblick auf die Titelverteidigung.

Yvonne Kägi ist erste Leaderin
Eine Klasse für sich war Yvonne Kägi (Ebikon). Die Rontalerin legte einen Start-Ziel-Sieg hin, wobei sie die gesamte Konkurrenz um fast zwei Minuten distanzierte. Dahinter schafften die erst 22-jährige Christina Fenk (Willisau) und Christiane Wyrsch (Sachseln) den Sprung unter die besten Drei. Sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern ist nach der ersten Flachetappe im Hinblick auf die Gesamtwertung noch vieles offen.

Sprinter bleiben schnell
In der Sprintwertung machten die Schnellsten dort weiter, wo sie im vergangenen Jahr aufgehört hatten. Vorjahres-Gesamtsiegerin Karin Peter (Nottwil) nahm auf den letzten 180 Metern der zweitplatzierten Michèle Beljean (Inwil) 3.9 Sekunden ab, womit sie sich überdeutlich das Punktemaximum sowie das Leadertrikot sicherte. Bei den Männern war es der fünffache Tagessieger von 2015, der dem Sprint erneut den Stempel aufdrückte. Gegen Linus Fischers (Schötz) Endschnelligkeit war kein Kraut gewachsen.

Sara machts in Wauwil
Die TV-Moderatorin Sara Bachmann war Promiläuferin der Auftaktetappe. Obwohl joggen nicht zu ihren Lieblingsbeschäftigungen gehört, meisterte sie den Parcours durch das Wauwiler Moos mit Bravour. Es war ihr Glück, dass sich das Streckenprofil weitgehend flach präsentierte.

2. Etappe in Sursee
Kommende Woche wird es hügelig bei den GO-IN6WEEKS. Vom Campus Sursee steigt die Strecke auf den ersten zwei Kilometern hinauf zum Leidenberg an, bevor sie durch den Dreizwingenwald und Wiesenlandschaften über 10.0 Kilometer zurück zum Ausgangspunkt führt. Als Promiläufer wird der Hitparadenstürmer KUNZ zu Gast sein.

Bilder
Rangliste

Categories: Allgemein

Comments are closed.