Allgemein

Matter und Cardoso gewinnen

Matter und Cardoso gewinnen

Die beiden Führenden verteidigen den Gesamtsieg in Dagmersellen. Lucia Mayer (Stans) und Pedro Carvalho Cardoso (Ruswil) heissen die Tagessieger der sechsten und letzten Etappe der GO-IN6WEEKS in Dagmersellen. Daniela Matter (Sursee) und Cardoso entscheiden die Gesamtwertung souverän für sich.

Zum krönenden Abschluss wartete die Überquerung des Chrüzbergs bei Dagmersellen auf die Läuferinnen und Läufer. Pedro Carvalho Cardoso setzte sich auf dem selektiven Parcours von seinen Mitstreitern ab und sicherte sich den zweiten Tagessieg der diesjährigen Mittwochabend-Laufserie. Auf den letzten Metern feierte er bereits ausgelassen seinen zweiten Gesamtsieg in Serie, wodurch der auf Rang 2 laufende Puls Klaas (Zofingen) noch bis auf acht Sekunden an den Ruswiler herankam. Auf dem dritten Platz klassierte sich mit weiteren 24 Sekunden Rückstand Andreas Abächerli (Giswil). Damit wurde es noch einmal spannend um Rang 2 in der Gesamtwertung. Abächerli lag vor dem Start 36 Sekunden vor Klaas – mit seinem Rückstand konnte er den Silberplatz um knappe 12 Sekunden gegen den Zofinger verteidigen.

Daniela Matter zum zweiten Mal Gesamtsiegerin
Marathonläuferin Lucia Mayer kam zu einem ungefährdeten Start-Ziel-Sieg, während sich Daniela Matter auf die Realisierung des Gesamtsiegs konzentrierte. Letztere lief schliesslich gemeinsam mit Edith Steinmann (Ufhusen) auf dem zweiten Platz im Ziel ein. Matter und Steinmann waren die beiden Dominatorinnen des Gesamtklassements – mit dem besseren Ende für die Surseerin. Wie Pedro Carvalho Cardoso gewann sie die GO-IN6WEEKS zum zweiten Mal in Folge. Nadine Zimmermann (Zofingen) sicherte sich Rang 3 in der Endabrechnung.
Karin Peter hauchdünn Sprint-Königin Linus Fischer (Schötz) stand mit dem Punktemaximum bereits vor der Schlussetappe als Gesamtsieger der Sprintwertung fest. In Dagmersellen ging er die letzten Meter für einmal gemütlich an, indem er sich von seinem Nachwuchs begleiten liess. Damit war im Kampf um die weiteren Podestplätze der Weg frei, um mit dem Tagessieg eine grössere Punktedifferenz auf die Gegner herzustellen. Gregor Fluder (Beinwil a.S.), Bruno Häberli (Aesch) und Marcel Müller (Nottwil) lagen vor dem Start praktisch gleich auf. Mit dem Tagessieg sicherte sich Müller den Gesamtrang 2, während Fluder mit dem zweiten Platz den letzten Podestplatz im Gesamtklassement einheimste. Karin Peter und Tina Loosli (beide Neuenkirch) lagen nach fünf Rennen punktgleich gemeinsam an der Spitze des Sprint-Klassements. Die letzte Etappe entschied die routiniertere Peter für sich, indem sie Loosli um 0.9 Sekunden auf Platz 2 verwies. Auf den dritten Platz der Gesamtwertung schaffte es Vreni Studer (Flühli).

Rangliste 6. Etappe

Categories: Allgemein

Comments are closed.