Allgemein

Spannender Zweikampf

Spannender Zweikampf

Pedro Carvalho Cardoso und Andreas Abächerli schenken sich nichts. Mesfin Netserab (Wolhusen) und Daniela Matter (Sursee) gewinnen die dritte Etappe der GO-IN6WEEKS in Wolhusen. Matter und Pedro Carvalho Cardoso (Ruswil) bleiben Leader der Serie.

Entlang der Wigger ergriff Netserab früh die Initiative und setzte sich bereits im Aufstieg der ersten Streckenhälfte von seinen Konkurrenten ab. Im zweiten abfallenden Teil baute er den Vorsprung kontinuierlich aus. Mit einer Minute Rückstand erreichte David Rüedlinger (Luzern) als Zweiter das Ziel. Zwischen Andreas Abächerli (Giswil) und Pedro Carvalho Cardoso wurde eine weitere halbe Minute dahinter nicht nur der Kampf um Platz 3 der Tageswertung ausgefochten – vielmehr ging es um die Leaderposition im Gesamtklassement. Abächerli setzte sich mit einer Zehntelssekunde Vorsprung wie vor Wochenfrist erneut im Spurt gegen den Ruswiler durch, letzterer verteidigte damit aber sein Leadertrikot. Vom bei der ersten Etappe in Mauensee erzielten Vorsprung von 26.8 Sekunden verbleiben deren 20.5.

Daniela Matters zweiter Tagessieg
Wie bereits bei der ersten Etappe liess Daniela Matter ihren Widersacherinnen keine Chance.  Die Leaderin erreichte das Ziel mit 26 Sekunden Vorsprung auf Edith Steinmann (Ufhusen). Ihr Polster in der Gesamtwertung beläuft sich inzwischen auf über eine Minute. Nadine Zimmermann (Zofingen) erreichte Rang drei der Tageswertung und steht neu auch im Gesamtklassement auf diesem Podestplatz.

Kopf-an-Kopf-Rennen beim Sprint der Damen
Während Linus Fischer (Schötz) im dritten Sprint zum dritten Mal als Sieger dasteht und damit in der Gesamtwertung praktisch uneinholbar in Führung liegt, liefern sich Karin Peter (Neuenkirch) und Tina Loosli (Neuenkirch) ein hochkarätiges Duell. Mit dem zweiten Sieg in Folge holte Peter die Leaderin Loosli ein. Beide nun punktgleichen Kontrahentinnen nahmen je ein Leadertrikot in Empfang.

Dreifacher Weltmeister im Mittelfeld
Promiläufer der dritten Etappe in Wolhusen war Urs Künzli, dreifacher und amtierender Weltmeister im Seilziehen. Dass er auch auf der Laufstrecke eine gute Figur macht, zeigte er auf der 9.4 Kilometer langen und coupierten Strecke. Mit der Zeit von 46:12 Minuten klassierte er sich mitten im Läuferfeld.

4. Etappe in Pfaffnau
Es bleibt weiterhin hügelig bei den GO-IN6WEEKS. Nächste Woche führt die Strecke über 9.3 Kilometer von Pfaffnau in die hintersten Winkel des Kantons Luzern. Start und Ziel befinden sich bei der Mehrzweckhalle Mülimatte. Es ist der Abend vor Auffahrt, weshalb nach dem Lauf zu Unterhaltung und Barbetrieb eingeladen wird.

Rangliste 3. Etappe

Categories: Allgemein

Comments are closed.