Allgemein

Grosses Finale in Buttisholz

Grosses Finale in Buttisholz

Die Gesamtsieger heissen Daniela Matter und Pedro Carvalho Cardoso. Bei besten äusseren Bedingungen startete das Teilnehmerfeld in Buttisholz zur sechsten Etappe der GO-IN6WEEKS. Auf der stark coupierten und 9.0 Kilometer langen Strecke setzten sich Daniel Renggli (Buttisholz) und Daniela Matter (Sursee) durch. Im Gesamtklassement schwingen Pedro Carvalho Cardoso (Ruswil) und Daniela Matter oben aus.

Mit 1:20 Minuten Vorsprung ging Cardoso als Leader ins letzte Teilstück der GO-IN6WEEKS. Dass Angriff die beste Verteidigung ist, machte er auf der ersten ansteigenden Streckenhälfte hoch zum Gustisberg deutlich. Seinem Tempodiktat vermochte nur Daniel Renggli zu folgen, der im anschliessenden Abstieg einen geringen Vorsprung herauslaufen konnte und das Rennen mit vier Sekunden Vorsprung gewann. Der verpasste Tagessieg tat Cardosos Stimmung keinen Abbruch: Der Gesamtsieg war ihm nicht mehr zu nehmen – er vergrösserte seinen Vorsprung gar noch um weitere 26 Sekunden.
David Rüedlinger (Luzern), der in der Hälfte der Laufserie das Leadertrikot trug und nach krankheitsbedingter Abwesenheit bei der 4. Etappe nicht mehr zur alten Stärke zurückfand, lief auf den dritten Tagesplatz. Dahinter duellierten sich Armin Leibundgut (Melchnau, Tagesrang 4) und Klaas Puls (Zofingen, Tagesrang 5) um den zweiten Platz im Gesamtklassement. Der Unterschied von sieben Sekunden in der Tageswertung änderte nichts mehr daran, dass Puls das bessere Ende für sich behielt.

Daniela Matter gewinnt zum Schluss deutlich
Gerade mal 13 Sekunden Vorsprung nahm Leaderin Daniela Matter mit in die letzte Etappe. Wie Cardoso ergriff auch sie von Beginn an die Flucht nach vorne – wobei ihr keine Konkurrentin folgen konnte. In einem einsamen Rennen legte sie ganze 1:24 Minuten Abstand zwischen sich und Widersacherin Annatina Bühler (Sursee, Tagesrang 2), wodurch sie zum Schluss mit 1:47 Minuten Vorsprung deutlich als Siegerin der GO-IN6WEEKS 2014 hervorging. Edith Steinmann (Ufhusen) komplettierte das Tagespodest.
Gleich drei Läuferinnen kamen für den dritten Platz in der Gesamtwertung in Frage. Letztendlich verteidigte Heidy Knüsel Zeller (Adligenswil, Tagesrang 7) diesen souverän. Karin Peter (Neuenkirch, Tagesrang 6) preschte mit einer starken Leistung zwar noch auf den vierten Platz vor und überholte damit Eliane Minder (Rain, Tagesrang 11), für das Podest fehlte ihr zum Schluss jedoch rund eine Minute.

Bobpilotin Fabienne Meyer beginnt mit Ausdauersport
Die Olympia-Achte im Zweierbob der Olympischen Spiele von Sotschi benötigte für die 9 Kilometer gut 54 Minuten. Die Strecke war damit 8.96 Kilometer länger und einiges coupierter als ihr gewohntes Arbeitsumfeld. Sichtlich glücklich über das Geleistete kam sie im Ziel an und verriet sogleich: „Ich werde nun weiter trainieren, damit ich im Herbst in Luzern den Halbmarathon schaffe.“

Rangliste 6. Etappe

Categories: Allgemein

Comments are closed.