Allgemein

Rochaden auf dem Podest

Rochaden auf dem Podest

Beim Aufstieg zum Gustisberg kam es zu Veränderungen im Klassement. Das Einrollen in der Mittwochabend-Laufserie GO-IN6WEEKS ist vorbei. Die dritte Etappe in Buttisholz war mit 7.9 Kilometern Länge zwar die kürzeste der Tour, dafür warteten rund 150 Höhenmeter auf die Läuferinnen und Läufer.

Bereits kurz nach dem Start fanden sich die Favoriten im Gesamtklassement in einer fünfköpfigen Spitzengruppe wieder. Der bisher ungeschlagene Langenthaler Fabian Kuert sorgte im Anstieg zum Gustisberg für ein konstant hohes Tempo, sodass die Konkurrenten einer nach dem anderen abreissen lassen mussten. Den dritten Sieg im dritten Rennen gab er auch auf dem Rückweg hinunter nach Buttisholz nicht mehr her und erreichte in das Ziel mit einer guten Minute Vorsprung auf Alessandro Novaria und Egon Auchli (Engelberg). Den Vorsprung im Gesamtklassement baute er damit auf vier Minuten aus. Der Ebikoner Novaria schaffte mit seinem zweiten Platz den Sprung aufs virtuelle Podest der Gesamtwertung. Dort liegt er mit noch rund 50 Sekunden Rückstand auf Egon Auchli auf Rang drei.

Sarah Lichtsteiner überholt Edith Steinmann
Karin Hansen Zimmerermann (Nottwil) ist das Mass aller Dinge bei den Damen. Auch in Buttisholz liess sie den Gegnerinnen keine Chance und vergrösserte ihren Vorsprung in der Gesamtwertung um 40 Sekunden auf rund drei Minuten. Dahinter kam es zum Wechsel: Edith Steinmann (Ufhusen, Rang 4) musste sich wie vor einer Woche in Inwil der 11 Jahre jüngeren Sarah Lichtsteiner (Eich, Rang 2) geschlagen geben. Dazwischen schaffte Lorina De Martin (Schöftland) den Sprung aufs Tagespodest. Neu figuriert Sarah Lichtsteiner auf dem 2. Rang der Gesamtwertung, Edith Steinmann auf Rang 3. Die Differenz beträgt rund eine halbe Minute.

Miss Zentralschweiz Kandidatin trainiert für Laufsteg
Die Miss Zentralschweiz Kandidatin Martina Steiner schaffte es, die gesamte Distanz joggend zurück zu legen. Damit erreichte sie ihr persönliches Ziel. Vor dem Start hatten alle Teilnehmenden die Gelegenheit, die voraussichtliche Laufzeit der schönen Dagmersellerin zu schätzen. Mit dieser Etappe in den Beinen wird das Schaulaufen auf dem Laufsteg sicher zum lockeren Vergnügen.

4. Etappe in Romoos mit dem Dach der Tour
Nächsten Mittwoch, 9. Mai treffen sich die Volksläuferinnen und -läufer in Romoos zur vierten Etappe der GO-IN6WEEKS. Start und Ziel der acht Kilometer langen Strecke befinden sich beim Schulhaus in Romoos. Im wunderschönen Napfgebiet hält sich das Teilnehmerfeld nach dem Aufstieg von 200 Höhenmetern kurze Zeit über der Höhe von 1000 M.ü.M. auf.
Unter die Volksläufer mischt sich mit Gabriel Lombriser (Büsserach) ein Mitglied der Schweizer Berglauf-Nationalmannschaft. In den beiden vergangenen Jahren gehörte er jeweils einem Siegerteam des Gigathlons an (2010 Team of five, 2011 Couple), dazu gewann er bereits zweimal die Jura Top Tour und viermal das Tower Running in Basel. Die Strecke in Romoos mit dem steilen Aufstieg ist somit zugeschnitten auf den 31-jährigen Ausnahmeläufer.

Bilder
Rangliste

Categories: Allgemein

Comments are closed.